Erweiterter CSV-Import für eigene POIs

POIbase wurde um eine flexiblere Möglichkeit erweitert, um eigene POI-Sammlung hinzufügen zu können ...

Mit der POIbase PC-Anwendung ist es nun flexibler möglich, eigene POI-Sammlungen, die im CSV-Format vorliegen, zu importieren. Eine neu zur Verfügung gestellte Funktion erlaubt es, auch erweiterte CSV-Dateien, die Angaben zu Telefonnummern, Kundennummern usw. enthalten, mit wenig Aufwand in POIbase hinzuzufügen.

Unterschiedlich formatierte CSV-Dateien machten es in der Vergangenheit nicht einfach, eigene POIs in POIbase zu importieren. Besonders Dateien mit vielen zusätzlichen Zeilen oder falsch formatierten Werten mussten zunächst bearbeitet werden. Für den neuen, erweiterten CSV-Import von POIbase stellen solche Dateien nun kein Problem mehr dar.



Der neue CSV-Import verfügt über einen Spaltenkonfigurator, mit dem festgelegt werden kann, welchen Wert die jeweilige Spalte enthält. Auch unterschiedliche Trennzeichen können gewählt werden. Weiterhin kann jede neue POI-Kategorie mit einem eigenen Namen sowie einem Bild versehen werden, mit dem die Einträge der CSV-Datei später in der Übersicht der POI-Kategorien sowie auf der Karte dargestellt werden.

Alle Importierten Werte wie Adressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern werden später in den Details der einzelnen POIs angezeigt und stehen somit auch auf dem Navigationsgerät oder über die POIbase-App zur Verfügung. Bei einem Festeinbaugerät, etwa von Audi, können die gespeicherten Telefonnummern eines POIs auch angerufen werden.

Die neue CSV-Import-Funktion ist ab sofort in POIbase verfügbar und kann über folgenden Menüpunkt aufgerufen werden: POIs herunterladen > Meine privaten POIS > Meine POI Kategorien verwalten. Fragen zu dieser Funktion beantworten wir im POIbase Support. Gerne nehmen wir auch weitere Anregungen entgegen.