Land Rover

Fahrzeuge von Land Rover können schnell und unkompliziert über POIbase mit zusätzlichen Sonderzielen und Standorten von potentiellen mobilen und festen Blitzern erweitert werden. POIbase stellt eine Vielzahl von POIs aus den unterschiedlichsten Bereichen bereit und bietet zudem die Möglichkeit auch eigene Einträge auf einer interaktiven Karte anzulegen und anschließend ebenfalls auf das Navi zu übertragen.

Folgendes Navigationssystem von Alfa Romeo ist mit POIbase kompatibel:

  •  Evoque (ab Navi BJ. 2013 - 2015)
  •  Freelander (ab Navi BJ. 2013)

  POIbase herunterladen

Funktionalität

  •   Blitzer-Anzeige auf der Karte
  •   POI-Anzeige auf der Karte
  •   Akustische Warnungen

Besonderheiten

  •  Es ist keine Richtungsabhängige Warnung möglich, auch wenn es in der Toneinstellung Nr. 4 diese Vermutungen geben kann.
  •  Bei einem Zoom von mehr als 1Km, werden die Icons nicht mehr auf der Karte angezeigt.
  •  3,2 MB der Kapazität des Navis sind frei für POIs (das sind z.B. ca. 60.000 POIs).

  POIbase herunterladen

  •  Verbinden Sie einen leeren USB-Speicherstick mit dem PC und starten Sie die Software POIbase.
  •  Brechen Sie die automatische Gerätesuche ab und wählen Sie Ihr Land Rover System manuell aus der Liste aus.
  •  Klicken Sie auf "Herunterladen" -> "POIs herunterladen"
  •  Dort finden Sie viele nützliche Kategorien wie Blitzer, Tankstellen, Campingplätze uvm.
  •  In den Einzelnen Kategorien können Sie dann gewünschten POIs mit einem Klick auf "Hinzufügen" markieren.
  •  Wenn Sie alles augewählt haben was Sie benötigen, klicken unten rechts auf "Aktualisieren".
  •  Die ausgewählten Kategorien werden dann auf den USB-Speicher übertragen.
  •   Stecken Sie den USB-Speicher im Fahrzeug ein.
  •  Wechseln Sie zur Kartenansicht und wählen "Nav-Menü" -> "Weiter" und auf der zweiten Seite "Gesp. Orte" -> "Eigenes Sonderziel" -> "Hinzufügen".
  •  Es erscheint die Anzeige "Eigenes SoZ importieren. Nach Bestätigung der Meldung werden die Daten vom USB-Stick im Land Rover Navi installiert.
  •  Anschließend gelangt man wieder ins Menü "Eigene Sonderziele", in dem auch "Bearbeiten" für weitere Einstellungen gewählt werden kann.